Verfahren zur Luftbefeuchtung

Welche Befeuchtungsverfahren zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit gibt es?

  • Passive Befeuchtung (ohne Strom):
    Zum Beispiel durch Heizkörperverdunster und andere Einrichtungen, bei denen ohne technische Hilfsmittel Wasser verdunstet.

  • Zimmerpflanzen:
    Zimmerpflanzen geben zwar Feuchtigkeit ab, das reicht aber in der Regel nicht aus, um die trockene Raumluft zu befeuchten. Zudem beginnt die Pflanze sich bei Unterschreiten eines zu trockenen Feuchtewertes gegen die Abgabe von Feuchtigkeit zu wehren.
    > mehr zu diesem Thema "Wie Pflanzen trockene Luft wahrnehmen",
    Studie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

  • Vernebler (Ultraschallvernebler, Zimmerbrunnen):
    Wasser wird mit Ultraschall aufbereitet und zerstäubt - also in Form von Nebel "abgegeben".

  • Verdampfer:
    Wasser wird mit einer Heizwendel erwärmt.

  • Druckluftbefeuchtung:
    Bei diesem Verfahren wird Druckluft verwendet um einen feinen Nebel durch Zerstäuberdüsen an die Raumluft abzugeben. Einsatz als stationäre Geräte, zum Beispiel in Druckereien.

  • Verdunster:
    Wasser wird über ein Verdunstungselement geleitet und ein Ventilator fördert die trockene Luft über diese Einheit.

  • Kaltwasserverdunster mit Luftwäscherfunktion (Rotorbefeuchter):
    Ein Verdunstungsmedium ist auf einem Befeuchtungsrad befestigt. Dieses Rad wird über eine Mechanik angetrieben und dreht sich ständig in einem Wasserbad. Ein Ventilator saugt die trockene Raumluft über das Verdunstungselement. Die Luft wird effektive befeuchtet und Verunreinigungen ausgewaschen.

> hier finden Sie eine detailierte "Beschreibung aller Befeuchtungsverfahren"

 

Welches Verfahren zur Befeuchtung ist das optimalste?

Darüber gibt es in Fachkreisen unterschiedliche Meinungen. Faktum ist allerdings, dass bei mobil einsetzbaren Befeuchtungsgeräten die eindeutigen Expertenempfehlungen für Kaltwasserverdunster (Rotorbefeuchter) ausgesprochen werden. Allerdings mit der Einschränkung, dass aktive Verdunstungssysteme und auswaschbare Filtermedien vorhanden sein sollen und optimalerweise eine UVC-Entkeimung eingebaut ist!

> mehr zur Funktionsweise des Rotorbefeuchters